Natur-Erlebnis-Schulhof Rangauschule in Cadolzburg-Egersdorf

 
 
 
 
 
 

Dieser neu gestaltete Schulhof wurde in drei Projektwochen über einen Zeitraum von zwei Jahren nach Ideen und Modellen der Grundschüler fertiggestellt. Nach den Baggerarbeiten durch eine Gartenbau-Firma bauten die Kinder mit ihren LehrerInnen, Eltern und einigen Großeltern viele Meter Trockenmauern, Treppen und Wege und pflanzten Hunderte heimischer Wildpflanzen. An Attraktionen für die Kinder gibt es ein „Baumhaus“ auf Stelzen, eine Weiden-Schaukel, eine Hangrutsche, ein Amphitheater, eine Kletterrampe, ein Sträucherlabyrinth, einen „Bolzplatz“, ein Sandspiel- und ein Wasserspielgelände, Sitzplätze unter Bäumen, eine Seilhängebrücke, einen flachen Teich, eine Blumenwiese sowie ein größeres  Stück Blumenrasen. Obstbäume seltener alter Sorten aus der Region und Wildsträucher mit essbaren Früchten laden zum Naschen ein. Ein großer Bogen aus lebenden Weiden sowie eine Weidenwand für den Werkraum im Freien wurden vom Kulturverein Deberndorf gestaltet.

Der  praktische Naturkunde-Unterricht kann auf dem Schulhof stattfinden: Hunderte attraktiv blühende Wildpflanzenarten sind zu bestaunen, zum Teil selten gewordene Schmetterlinge, Frösche, Kröten, Eidechsen und Wildbienen tummeln sich in den Pausen zwischen den spielenden Schülern. Das Ganze ist auch noch pflegeleicht. Jede Klasse pflegt ihren Abschnitt jährlich in zwei Doppelstunden. Nicht nur deshalb ist auch der Hausmeister begeistert. Weitere Schulhofbilder: www.rangauschule.de

Kurzübersicht

Projektleitung: Norbert Steininger
(unter Beteiligung von Susann Salzmann und Oliver Krach)

Baujahr: 2001/2002 Größe: ca. 5000 m²