Verkehrskreisel in Hausham

 
 
 
 
 
 

Rasen, aufwendige Gehölz- und Staudenpflanzungen oder Skulpturen? Das ist hier die Frage. Verkehrskreisel liegen in Trend. Und sie liegen mittendrin. Im Verkehr. Wie unsinnig, hier anspruchsvolle Rasenflächen oder auch pflegebedüftige Pflanzungen anlegen zu wollen. Und Kunst im Kreisel? Auch das kostet Geld und Pflege! Das geht auf Dauer nie gut. Nach einer Zeit wächst Wildnis über die mühevollen Versuche, etwas Akzeptables zu schaffen. Das Ergebnis lässt sich leicht bei einer Rundfahrt – um den Kreisel – begutachten. Meist nicht der Rede wert. Wie viel einfacher ist es, statt nährstoffreiche und pflegebedürftige Anlagen, hier gleich standortpassende Trockenstandorte zu schaffen. Die nur einmal im Jahr gemäht werden müssen, nie gewässert, nie gedüngt. An diesem Kreisel im oberbayerischen Hausham blüht also jetzt statt schnödem Schurrasen eine Blumenwiese. Angelegt auf reinem Kies. Natürlich mit einer ausgezeichneten Blumenwiesenmischung. Und einigen schnell blühenden Initialpflanzen, für die kritischen Geister im Ort. Einmal im Jahr mähen reicht: kostengünstig, schön und ökologisch ein Gewinn. Bläulinge waren schon mal gucken... 

Mehr Info

Kurzübersicht

Projektleitung

Dipl. Ing. Dorothee Dernbach/Dr. Reinhard Witt 
Baujahr 2008
Grösse 113 m²